Ist das bei den Tieren eigentlich genauso wie bei uns Menschen?

Erfahrt mehr über die Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Tier in diesen beiden mal ernst und mal witzig erklärenden Büchern über das echte und das erdachte Leben der Tiere!

 

„Das Liebesleben der Tiere“ von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl

Wunderbar unterhaltsam geschriebene und illustrierte Tiersammlung über deren Liebesleben: Sei es über das Zusammenleben der Patchwork-Straußen, das Austragen der Kinder durch den Seepferd-Papa, der Flamingo-Tanz zur Herrenwahl oder die Unerschöpflichkeit der Löwinnen. So bunt wie uns das hier dargestellte Tierleben präsentiert wird, gelingt die eigene Transferleistung zum menschlichen nur allzu galant.

Eine erfrischend lehrreiche Einführung in das Liebesleben der Tiere ab 8 Jahren und unbedingt auch für ältere!

„Als die Tiere im Wald noch nackig waren“ von Elfe Marie Opiela

In klassisch märchenhaftem Erzählstil begleiten wir die nackten Tiere des Waldes auf ihrem Weg zur „Tierwerdung“: zunächst noch nackig, beginnen sie spätestens im Herbst Gefieder, Fell und Co. zu vermissen. Doch siehe da, in der Waldstraße nebenan gibt es ein eifriges Schneiderlein, das alle mit den entsprechenden Kleidern versorgt. Nur gibt es da einen Haken mit den neuen Gewändern: die Schlange kommt kaum noch vorwärts und der Bär muss seinen Bauch zu doll einziehen, um sich nach den begehrten Pilzen zu bücken. Ist es etwa die weise Eule, die eine Lösung für ihre Probleme findet?

Ein nicht ganz so ernst gemeintes Kunstmärchen über den Sinn und Unsinn von Kleidung, zum Schmunzeln für alle ab 4 Jahren.