Michael Opitz: Wolfgang Hilbig.

Zu recht nennt Michael Opitz sein Buch über Wolfgang Hilbig „eine Biographie“. Womit anfangen bei einem der originellsten deutschsprachigen Schriftsteller? Der Autor beginnt mit dem Tag der Geburt: 31.8.1941 in Meuselwitz/Sachsen. An dem Tag kam es zu Massenerschießungen von Juden, wurden Häftlinge gefoltert – an einem gewöhnlichen Tag in Deutschland unter der Nazi-Diktatur. Wolfgang Hilbig beschäftigte sich sein ganzes Leben mit seinem Geburtsdatum und dem Zusammenhang mit den Ereignissen 1941, so jedenfalls sieht es Michael Opitz. In dem Jahr brach Hitler den Hitler-Stalin-Pakt und gab den Befehl für den Einmarsch in die Sowjetunion.

Krieg und Diktatur, Leben und Tod – und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich – das sind die Kernthemen im sehr außergewöhnlichen Werk von Wolfgang Hilbig. Michael Opitz' Biographie ist der gelungene Versuch, Leben und schriftstellerisches Schaffen des Georg-Büchner-Preisträgers (2002) in die deutsche Geschichte der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts einzuordnen.
„Ich wollte nichts anderes, als ein Schriftsteller sein.“ Das war und blieb er sein ganzes Leben lang.
 

Am 15.10.1995 war Wolfgang Hilbig der erste Autor, der im neu eröffneten Georg Büchner Buchladen las.

Opitz, Michael
Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783100576071
28,00 €
Opitz, Michael
FISCHER EBOOKS
ISBN/EAN: 9783104022109
24,99 €
Kategorie:
Biografie