0

Gulraiz Sharif: Ey hör mal!

„Er guckt mich einfach nur an, sieht echt so aus, als wartet er drauf, dass ich ihm alles erklär, weil ich glaub, er braucht ´n bisschen Hilfe mit dieser neuen Sache. Unserem neuen Megageheimnis.“

Eigentlich sollte dieser Sommer wie alle anderen werden: zusammen mit dem besten Freund bei zugezogenen Vorhängen im Plattenbau-Viertel in Oslo die Zeit totschlagen. Doch diese Ferien werden besonders. Mahmoud soll für seinen pakistanischen Onkel Ji den Stadtführer spielen. Schnell findet Mahmoud Spaß an seiner Aufgabe, denn Onkel Ji ist total fasziniert von der norwegischen Kultur und den dort lebenden Menschen. Doch Mahmouds kleiner Bruder Ali verhält sich anders als die Kinder, denen Onkel Ji auf Oslos Straßen begegnet. Die Mitbringsel aus Pakistan findet Ali doof und hätte viel lieber ein Elsa-Mäppchen bekommen, aber Onkel Ji weiß nicht einmal wer oder was Elsa sein soll. Auch bewegt sich Ali anders und hat andere Interessen als ein „normaler“ pakistanischer Junge, denn insgeheim weiß Ali, dass er kein Junge, sondern ein Mädchen ist. Bisher wurde das Verhalten von den Eltern ignoriert, doch als Onkel Ji den Großeltern davon erzählt, kippt die Stimmung und Mahmoud muss sich entscheiden, ob er lieber ein guter Sohn sein will, der Onkel und Vater nicht widerspricht, oder ein guter großer Bruder, der Alis größter Vertrauter ist.

Gulraiz Sharif hat auf nur 205 Seiten eine emotional aufgeladene Geschichte über Transgender, alte familiäre Rollenbilder und dem aufeinandertreffen zweier Kulturen, die kaum unterschiedlicher sein könnten geschrieben, die kaum aus der Hand zu legen ist. Das Buch fühlt sich durch die benutzte, und zu beginn noch etwas gewöhnungsbedürftige, Umgangs- und Jugendsprache wie eine Erzählung an, der man in fast jeder Straße einer Großstadt zuhören kann. Allerdings stört das nach den ersten paar Seiten nicht mehr und man kann sich vollständig auf den Inhalt konzentrieren.

Elisabeth aus dem Leseclub ist anderer Meinung:

Ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen, da es mir nicht gefallen hat. Schon nach der ersten Seite fiel mir auf, dass der Autor sehr stark versuchte in der Jugendsprache zu schreiben, was für mich sehr gezwungen klang. Daher konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Ab 14 Jahren

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783038800545
15,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb