Katharina Mevissen: Ich kann dich hören

Am sichersten fühlt sich Osman in der Welt der Musik. Hier muss er sich nicht mit seinen Gefühlen oder komplizierten Familie auseinandersetzen. Dennoch bereitet ihm seine bevorstehende Abschlussprüfung an der Musikschule zunehmend Sorge. Das Umsetzten eines Nieselregens in Musik will ihm nicht gelingen – so wie gerade alles in seinem Leben nicht gelingen will und sich schwierig gestaltet. Zu seinem Vater, der Osman von Kindesbein an unter Druck gesetzt, sich aber sonst kaum um die Familie gekümmert hat, besteht nur wenig Kontakt, ihre Gespräche bleiben inhaltslos und machen den Riss zwischen Vater und Sohn nur noch deutlicher. Die Anrufe seiner Ziehmutter beantwortet er, wenn überhaupt, nur zögerlich und auch seine Liebe zur Mitbewohnerin Luise bleibt unausgesprochen.

Osman kann nicht gut zuhören, sich nur schwer konzentrieren und ohne Kontaktlinsen wird sogar das Sehen zu einem Problem. Als er eines Nachts ein zufällig gefundenes Aufnahmegerät abhört, wird er Zeuge einer anderen, wortlosen Beziehung, die ihn auf seltsame Art Sehen und Hören lehrt. Unsichtbares wird sichtbar und Osman beginnt zum ersten Mal in seinem Leben, Gegebenes zu hinterfragen.

„Ich kann dich hören“ erzählt von einem jungen Mann, dem Augen und Ohren geöffnet werden – und von der Notwendigkeit die Umwelt wahrzunehmen. Ein zartes Buch über Sprache und Sprachlosigkeit und über das Gelingen und Scheitern menschlicher Kommunikation.

Katharina Mevissen, 1991 geboren und bei Aachen aufgewachsen, studierte Kulturwissenschaft und transnationale Literaturwissenschaft in Bremen und absolvierte in Berlin eine Drehbuchausbildung. Für ihr Romanmanuskript erhielt sie 2016 das Bremer Autorenstipendium. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Berlin und leitet, die von ihr mitgegründete gebärdensprachliche Literaturinitiative „handverlesen“.

Mevissen, Katharina
Wagenbach, Klaus Verlag
ISBN/EAN: 9783803133069
19,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Romane