0

Buchtipps

Humorvoll-lakonisch erzählt Walt Whitman eine klassische Aufstiegsgeschichte in der Tradition des großen Charles Dickens, allerdings in der Neuen Welt, mitten in New York. Er schildert die Schattenseiten der rasant wachsenden Metropole, verschweigt weder das Elend der Notleidenden noch die Korrumpierung derer, die an der Wall Street zu schnellem Geld gekommen sind.

Sie lieben gut gestaltete Lettern, Sie achten auf gestalterische Details, Sie haben Freunde, denen es genauso geht – und kreativ sind Sie sowieso. Dann legen Sie los mit der »TypoMemo Spielbox«! 128 edle Typo-Täfelchen in einem Mini-Setzkasten. Alle 26 Buchstaben des Alphabets in vier ausdrucksstarken Schriften plus Sonderzeichen.

Leider stehen derzeit keine Daten zum Titel zur Verfügung. (9783944721699)

Photodarium 2017: 365 Erotic Instant Photos - ein Tischkalender der besonderen Art! Dieser Tisch-Photokalender zeigt niveauvolle Aktfotografie, die in 365 ungewöhnlichen Photos für jeden Tag des Jahres Menschen abbildet.

„Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte“ – ist der äußerst zutreffende Untertitel von Michael Lüders‘ zweiten Buch zu Krieg und Chaos im Nahen und Mittleren Osten. Und wie im ersten Buch, „Wer den Wind sät“, geht der Autor auch hier zurück in die Geschichte und erzählt, wie bereits Ende der 1940er Jahre der CIA die Politik des Regimewechsel auch auf Syrien und den benachbarten Staaten anwendete.

Seit März liegt die Übersetzung von "The Brain" vor, geschrieben vom Bestseller-Autor David Eagleman. Ein Buch, das viel verspricht: In verständlicher Sprache "eine Brücke bauen zwischen der Hirnforschung und uns, den Besitzern des Gehirns", um so auch persönliche Beziehungen und gesellschaftspolitische Entwicklungen besser zu verstehen. Stark ist das Buch aber weniger wegen seiner Antworten, sondern durch die klugen Fragen, die es aufwirft: Wer sind wir als Lebewesen und als Menschen und wie hängen unsere Beziehungen mit unserem Denken zusammen?

Das brandneue Buch des Wissenschaftshistorikers Prof. Dr. Enst Peter Fischer ist ein gelungener Rundumschlag zur Geschichte und Gegenwart unserer Gene. Anschaulich und verständlich werden wir auf eine Reise mitgenommen: Zu den wichtigsten Entdeckungen und Erkenntnissen, die im Bereich der Genetik gemacht wurden; zu den Hoffnungen und Erfolgen der Krankheitsbekämpfung durch Genforschung und nicht zuletzt zu den hochaktuellen Debatten um einen ethisch verantwortlichen umgang mit genetischen Veränderungen.

Jetzt als Taschenbuch! Kennen Sie das auch? Sie sitzen vielleicht unter Akademikern und gut situierten Menschen nett zusammen, unterhalten sich über dieses oder jenes… bis plötzlich nur noch einer spricht. Auf deutsch gesagt spricht ein „Auskenner“. Er fachsimpelt, erklärt weit und breit und geht anscheinend davon aus, dass die (weibliche) Hörerschaft keine Ahnung und nur er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat…

Gerne verurteilen wir andere für ihre menschenverachtenden Verbrechen und stellen uns selbst als moralisch überlegen dar. Wir, das sind in diesem Fall die USA und ihre Verbündeten in Westeuropa. Hans Joas wirft in seinem neuen Buch „ Sind die Menschenrechte westlich?“ einen kritischen Blick auf diese Herangehensweise. Mit ausgewählten Beispielen wie Guantanamo, die von unserer Wertegemeinschaft akzeptiert und heruntergespielt werden zeigt er die Schattenseiten eines Systems auf, das sich ungern selbst hinterfragt. Ein gut recherchiertes und durchdachtes Buch, was zum Nachdenken anregt.

Im Rahmen der Neuen Fischer Weltgeschichte hat der Afrika-Historiker Adam Jones ein kulturhistorisches Werk geschrieben, in dem er einen ganz neuen Blick auf einen Kontinent wirft, auf den viele Europäer auch heute noch herabblicken. Von den frühesten Spuren des homo erectus vor fast 2 Millionen Jahren bis zum Beginn der Kolonialzeit im 19. Jahrhundert. Wer Afrika in seiner ganzen Entwicklung begreifen möchte, ist zumindest gezwungen einen Blick in dieses Buch zu werfen.

Bücher für lange kalte Wintertage Vom 9.1.-20.1. habe ich im Georg Büchner Buchladen ein Praktikum gemacht. Hier ein paar schöne Bücher für lange, graue und kalte Wintertage .   Julya Rabinowich: Dazwischen Ich. ab 14