Buchtipps - Romane

Lucas Pereyra, der Ich-Erzähler in diesem kleinen, feinen Buch, ist ein argentinischer Schriftsteller, der - momentan nicht so erfolgreich - vom Geld seiner Frau lebt. Aus dieser Situation versucht er sich zu befreien, indem er nach Montevideo zu einem Kongress fährt, von wo er bei dieser Gelegenheit auch seine Vorschüsse auf ein Sachbuch und…
Ein Mann, Doktor der Statistik an einer Berliner Universität, fährt mit seinem jungen Sohn in seine Heimat in der Schwäbischen Alb, um eine grausame Gesetzmäßigkeit zu durchbrechen: in seiner Familie begehen alle Männer am Anfang ihrer 40er Lebensjahre Selbstmord. So geschehen bei Vater, Großvater, Urgroßvater usw. Den Vater hat der jetzt…
Im Mittelpunkt dieses feinen Romans steht eine spröde Bauernfamilie auf einem abgelegenen Hof in Südtirol irgendwo in der Nähe von Bregenz. „Die Bagage“ wird die Familie genannt, sie sind von wenigen wohlgelitten, sind die Randständigen, die Armen. Die Autorin schreibt mit dem Porträt der Maria Moosbrugger ein Porträt der Zeit und…
Paris 1929.  Das junge, bildschöne Model Lee Miller kommt aus New York nach Paris um hier auf eigenen Beinen zu stehen. Auf der Suche nach Kontakten sitzt sie in Cafés und Bars - zunächst vergeblich. Auf einer der berüchtigten Partys lernt sie durch einen Zufall Man Ray kennen und fragt ihn, ob sie seine Schülerin sein könne. Schnell…
„Jedes Meer ist ein Operationssaal, in dem ein scharfes Skalpell die zerreißt, die es zu überqueren wagen.“ Caracas heute. Die Mutter von Adelaida hatte Krebs und ist viel zu früh gestorben. An ihrem Grab kann Adelaida nur kurz verweilen, selbst auf dem Friedhof warten die Biker, eine Art Bürgerwehr, die vom Militär unterstützt wird, auf neue…
„Als ich mir in den letzten Wochen unseren Auszug vorgestellt hatte, hatte ich gedacht, dass mir irgendwie ‚zumute‘ sein würde. Feierlich meinetwegen. Ein Lebensabschnitt geht zu Ende, so was. War aber nicht so. Da war gar nichts. Mir war vielleicht einfach nicht mehr nach Fühlen zumute, Lebensabschnitt hin oder her. Genug gefühlt in letzter Zeit…
„Einen Moment lang schaue ich zu, wie er die Scherben der Teeschale vor sich auf dem Küchentisch hin und her in Konstellationen schiebt. Von außen wie ein grober, nur zögerlich rund geschliffener Stein, schillert sie von innen kieferngrün. Und auf den großen Scherben, die wie kleine Schiffe auf dem unlasierten Holz vor und zurück wippen, erkennt…
August Unterseher ist ein Mitläufer. Das scheint klar, schließlich versucht er nicht einmal selbst diesen Sachverhalt zu beschönigen. Zumindest nicht in seinen Erinnerungen. Begreifen kann er sein gelebtes Leben dennoch nicht. So viele ungenutzte Chancen – unzählige Situationen, in denen er spürte, dass seine Entscheidungen nicht richtig waren.…
Drei Blicke von drei völlig unterschiedlichen Frauen auf GIL, einen Rechtsanwalt. Die drei Frauen verbindet etwas ganz und gar Unheimliches.  Über ein Internetportal für Geschiedene lernt Orna ihn kennen. Ihre Affäre wird zu keiner echten Beziehung, irgendwas irritierendes gibt es zwischen ihnen, eine Lüge? Orna meint ihm auf die Schliche…
„Sie wird bald fünfunddreißig. Sie ist fröhlich, unwiderstehlich lustig. Sie ist enthusiastisch, exaltiert, theatralisch. Alles versetzt sie in Staunen, weckt ihr Interesse. [...] Das erste Trio von Brahms gehört zu den Dingen, die sie auf der Welt am liebsten hat. Sie hat keine Geduld. Sie will alles, und zwar sofort.“ Ein Buch wie ein Rausch…

Seiten