Was ist Was - Naturgewalten (gebundenes Buch)

Unberechenbar und mächtig, WAS IST WAS Sachbuch 74
ISBN/EAN: 9783788620820
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S., mit vielen Fotos, Illustrationen und Infogr
Format (T/L/B): 0.8 x 28 x 23 cm
Lesealter: Lesealter: 8-99 J.
Einband: gebundenes Buch
9,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Die Erde ist ein ruheloser Planet und im ständigen Umbau begriffen. Die Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde setzen gewaltige Energien frei. Vulkanausbrüche, Tsunamis, Blitz und Donner sind faszinierend und Angst einflößend zugleich. WAS IST WAS spürt den Fragen nach, welche Naturphänomene es gibt, was der Klimawandel damit zu tun hat und wie wir uns vor den Naturgewalten schützen können. Ist es wahr, dass an einigen Orten schon seit Tausenden von Jahren Feuer im Boden brennen? Was sind Freak-Waves und wie beeinflussen Sonnenstürme unser Leben?
Dr. Manfred Baur las bereits als Kind die WAS IST WAS-Sachbücher und interessierte sich für Naturwissenschaften. Der Chemiker und Dokumentarfilmer war mit dem aus dem WAS IST WAS-TV bekannten Trio Theo, Tess und Quentin schon im Alten Ägypten, auf dem höchsten Berg der Welt und in der Tiefsee. Sein gesammeltes Wissen gibt er nun auch in den neuen Kinderbüchern weiter.
Die Erde bebt ständig und an vielen Stellen treten Lava, Asche und vulkanische Gase aus dem Erdinneren an die Oberfläche. Das zeigt, dass wir auf einer sehr dünnen, erkalteten Erdkruste leben und die Erde darunter glühend heiß ist. STÄNDIG IN BEWEGUNG Die Erdkruste besteht aus sieben großen und mehreren mittelgroßen und kleineren Platten, die auf dem zähflüssigen, heißen Erdmantel schwimmen. Das aufsteigende und an anderer Stelle absinkende Magma des Erdmantels schiebt die Krustenplatten an. Die Platten bewegen sich so mit Geschwindigkeiten von etwa zwei bis zehn Zentimeter im Jahr. Sie schrammen aneinander vorbei oder stoßen aufeinander. So falten sich im Lauf der Jahrmillionen Gebirge auf oder es entladen sich aufgebaute Spannungen in plötzlichen Erdbeben. Schiebt sich eine schwere ozeanische Plattte unter eine leichtere Kontinentalplatte, schmilzt die abgetauchte ozeanische Platte in der Tiefe auf. Gas und das geschmolzene Gestein drängen an diesen Subduktionszonen nach oben und durchbrechen die Erdkruste. An diesen Plattengrenzen entstehen so Vulkane, die sich wie zu einem Gürtel aneinanderreihen.