Vernetzte Gesellschaft (E-Book, PDF)

eBook - Mittelweg 36, Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, Heft 4/2013
Tietze, Nikola/Kraushaar, Wolfgang/Leendertz, Ariane u a
ISBN/EAN: 9783868548068
Sprache: Deutsch
Umfang: 128 S., 8.04 MB
Auflage: 1. Auflage 2013
E-Book
Format: PDF
DRM: Digitales Wasserzeichen
7,99 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
E-Book Download
Die Probleme der NSA plagen uns alle: Wie lassen sich Metadaten schaufeln, relevante Inhalte herausfiltern und Muster erkennen? Die neue Ausgabe des Mittelweg 36 beleuchtet verschiedene Facetten der vernetzten Gesellschaft. "Entnetzt euch!" lautet für Urs Stäheli das Gebot der Stunde: Mit dem soziologischen Klassiker Gabriel Tarde im Gepäck begibt er sich auf die Suche nach Praktiken der Anschlusslosigkeit in der Vernetzung: Kann man dem Paradigma der Konnektivität überhaupt entkommen? Valentin Groebner erlaubt sich "unpassende" historische Fragen zur "Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens nach der Megabit-Bombe", der explosionsartigen Vermehrung des Wissens im Zeitalter des Internets. Von geheimen Netzwerken, die im Verborgenen erschaffen, was wir für die Wirklichkeit halten, handeln Verschwörungstheorien - und jede Soziologie, die Wirklichkeitskonstruktionen als konkurrierende Ordnungen gesellschaftlicher Beziehungen untersucht. Nikola Tietze argumentiert in "Soziologie und Verschwörung" für eine konflikttheoretische Erweiterung der pragmatischen Soziologie, um der Gesellschaftswissenschaft einen Ausweg aus ihrem verschwörungstheoretischen Dilemma zu weisen. In der Literaturbeilage bespricht der Historiker Jost Dülffer neue Forschungen zum Kalten Krieg und plädiert dafür, "Ost-West-Konflikt und Globalisierung" zusammenzudenken. Gleich zwei Beiträge behandeln die Wissenschafts- und Hochschulpolitik in der alten Bundesrepublik. Alfons Söllner stellt in "Mehr Universität wagen!" Helmut Schelsky als konservativen Hochschulreformer mit ambitioniertem Programm vor. Ariane Leendertz erinnert an die politische Debatte um die "'Finalisierung der Wissenschaft'" Mitte der 1970er Jahre, in der um das Verhältnis von wissenschaftlicher Theoriebildung und Gesellschaft gestritten wurde.
Jost Dülffer, Dr. phil., Professor em. für Neuere Geschichte, Universität zu Köln Valentin Groebner, Dr. phil., Professor für Geschichte des Mittelalters und der Renaissance, Universität Luzern Wolfgang Kraushaar, Dr. phil., Historiker und Politologe, Hamburger Institut für Sozialforschung Ariane Leendertz, Dr. phil., Historikerin, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln Alfons Söllner, Dr. phil., Professor em. für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Chemnitz Urs Stäheli, Dr. phil., Professor für Allgemeine Soziologie, Universität Hamburg Nikola Tietze, PD Dr. phil., Soziologin, Hamburger Institut für Sozialforschung
InhaltsangabeUrs Stäheli: Entnetzt euch! Praktiken und Ästhetiken der AnschlusslosigkeitValentin Groebner: Nach der Megabit-Bombe. Wissenschaftliches Publizieren im Zeitalter des Internets, historisch gesehenNikola Tietze: Soziologie und Verschwörung. Plädoyer für die konflikttheoretische Erweiterung der Soziologie der Konventionen, der Rechtfertigung und der KritikAlfons Söllner: Mehr Universität wagen! Helmut Schelsky und die Hochschulpolitik der 1960er JahreAriane Leendertz: "Finalisierung der Wissenschaft". Wissenschaftstheorie in den politischen Deutungskämpfen der Bonner RepublikLiteraturbeilage: Jost Dülffer: Ost-West-Konflikt und Globalisierung. Neue Forschungen zum Kalten KriegAus der Protest-Chronik
Urs Stäheli: Entnetzt euch! Praktiken und Ästhetiken der Anschlusslosigkeit Valentin Groebner: Nach der Megabit-Bombe. Wissenschaftliches Publizieren im Zeitalter des Internets, historisch gesehen Nikola Tietze: Soziologie und Verschwörung. Plädoyer für die konflikttheoretische Erweiterung der Soziologie der Konventionen, der Rechtfertigung und der Kritik Alfons Söllner: Mehr Universität wagen! Helmut Schelsky und die Hochschulpolitik der 1960er Jahre Ariane Leendertz: "Finalisierung der Wissenschaft". Wissenschaftstheorie in den politischen Deutungskämpfen der Bonner Republik Literaturbeilage: Jost Dülffer: Ost-West-Konflikt und Globalisierung. Neue Forschungen zum Kalten Krieg Aus der Protest-Chronik
Alle hier erworbenen E-Books können Sie in Ihrem Kundenkonto in die kostenlose PocketBook Cloud laden. Dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie von Ihrem PocketBook E-Reader, Ihrem Smartphone, Tablet und PC jederzeit auf Ihre gekauften und bereits vorhandenen E-Books Zugriff haben.

Um die PocketBook Cloud zu aktivieren, loggen Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto ein und gehen dort in den Bereich „E-Books“. Setzen Sie hier einen Haken bei „Neue E-Book-Käufe automatisch zu meiner Cloud hinzufügen.“. Dadurch wird ein PocketBook Cloud Konto für Sie angelegt. Die Zugangsdaten sind dabei dieselben wie die Ihres Kundenkontos in diesem Webshop.

Weitere Informationen zur PocketBook Cloud finden Sie unter www.meinpocketbook.de.

Allgemeine E-Book-Informationen

E-Books in diesem Webshop können in den Dateiformaten EPUB und PDF vorliegen und können ggf. mit einem Kopierschutz versehen sein. Sie finden die entsprechenden Informationen in der Detailansicht des jeweiligen Titels.

E-Books ohne Kopierschutz oder mit einem digitalen Wasserzeichen können Sie problemlos auf Ihr Gerät übertragen. Sie müssen lediglich die Kompatibilität mit Ihrem Gerät prüfen.

Um E-Books, die mit Adobe DRM geschützt sind, auf Ihr Lesegerät zu übertragen, benötigen Sie zusätzlich eine Adobe ID und die kostenlose Software Adobe® Digital Editions, wo Sie Ihre Adobe ID hinterlegen müssen. Beim Herunterladen eines mit Adobe DRM geschützten E-Books erhalten Sie zunächst eine .acsm-Datei, die Sie in Adobe® Digital Editions öffnen müssen. Durch diesen Prozess wird das E-Book mit Ihrer Adobe-ID verknüpft und in Adobe® Digital Editions geöffnet.